Wir sind eine Fairtrade-Gemeinde!

Fairtrade Kaffee Fotowettbewerb

Kaffee Challenge 2017 Postkarte Vorderseite

Der Fairtrade-Arbeitskreis der Marktgemeinde Perchtoldsdorf kürt das aussagekräftigste, kreativste selbstgemachte Foto zum Thema Fairtrade-Kaffee. Das Foto soll einen eindeutigen Fairtrade-Kaffee-Bezug haben und das Fairtrade-Siegel soll erkennbar sein. Schicken Sie Ihr schönstes Werk bis 31.10. an fairtradegemeinde at perchtoldsdorf.at – als Hauptgewinn winkt ein reichlich gefüllter Geschenkkorb mit köstlichen Fairtrade-Produkten!

Mit dem Kauf von Produkten mit dem Fairtrade-Siegel leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Arbeiterinnen und Arbeitern in sogenannten Entwicklungsländern.

Kaffeechallenge 2017

Außerdem gibt es heuer von 1. bis 31. Oktober eine Fairtrade Kaffeechallenge. Alle Österreicherinnen und Österreicher sind gefragt, beim täglichen Kaffeekonsum Verantwortung zu zeigen und zu einem Fairtrade-Produkt zu greifen. Im Zuge der Fairtrade Kaffee Challenge kann sich jede und jeder für einen fairen Kaffeehandel stark machen.

Wenn Sie noch aktiver mithelfen möchten, finden Sie hier alle Infos:
www.fairtrade.at/kaffeechallenge.html

 Kaffee Challenge 2017 Postkarte Rückseite

Advertisements

Am 1. Oktober ist der Tag des Kaffees. Aus diesem Anlass laden die Mitglieder der Fairtrade Arbeitsgruppe Perchtoldsdorf am 2. Oktober in der Zeit von 10.00–12.00 Uhr zum Verkosten von fairem Kaffee in das Foyer des Gemeindeamtes (Bürgerservice), Marktplatz 11, ein. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen und einen fairen Gewinn mit nach Hause zu nehmen.

Kaffee-Verkostung

Zur Veranstaltung auf Facebook geht es hier entlang.

Kakao-Experte traf SchülerInnen in Baden und Perchtoldsdorf:
Südwind-Kampagne „Make Supermarkets Fair“

Im Zuge seiner Europareise traf Kakao-Experte Christopher Tankou aus Kamerun in Niederösterreich SchülerInnen des BG Perchtoldsdorf und des BG Baden Biondekgasse.

Christopher Tankou informiert als Agrarexperte an der Universität in Dschang in Kamerun und als Vertreter des globalen Südens über die schwierige Situation der KakaoproduzentInnen. Die SchülerInnen des BG Baden Biondekgasse und des BG Perchtoldsdorf nutzten am Mittwoch, 14. Juni 2017 die Gelegenheit, Informationen über das Leben in Kamerun, die Arbeitsbedingungen im Kakaoanbau und über Handlungsmöglichkeiten zu erfragen und zu diskutieren. In Kooperation mit der FAIRTRADE-Gemeinde Perchtoldsdorf wurde der Austausch organisiert.

DSC02716

Christopher Tankou reiste weiter nach Slowenien und Brüssel, um mit EntscheidungsträgerInnen der EU, Supermarkt-Verbänden und NGOs zu diskutieren, wie man die Menschenrechte und Nachhaltigkeit in der Lebensmittelkette gewährleisten kann. Mit im Gepäck hat er Forderungen und Vorschläge aus Kamerun, um die Situation von Kleinbauern- und Bäuerinnen zu verbessern.

„Derzeit leben Kakaobauern und -bäuerinnen in Kamerun von 1 US-Dollar pro Tag. Faire Preise für ihre Arbeit können ihre Lebensumstände verbessern und auch die Kakaoproduktion absichern“, appelliert Tankou über die Möglichkeiten des Fairen Handels und transparenter Lieferketten.

Der Großteil (43 %) der weltweit produzierten Schokolade wird in Europa konsumiert. Durchschnittlich essen Herr und Frau Österreicher jährlich 8,5kg Schokolade. Der Großteil der Kakaobohnen (73 %) kommt aus Afrika. Mehr als 20 Millionen Menschen leben direkt von der Kakaoproduktion. Christopher forscht an der Universität Dschang in Kamerun zu (biologischem) Kakaoanbau und dessen Einfluss auf die lokale Entwicklung im ländlichen Raum in Kamerun. Er zeigt sich verantwortlich für die erschienene Studie The Cameroon Cocoa Story in der aufgezeigt wird, wie es um die Kakaoproduktion in Kamerun bestellt ist, wo es Verbesserungspotentiale im Anbau gibt und welche Rolle internationale Supermarktketten im globalen Handel mit dem „schwarzen Gold“ spielen.

Kurzbericht: Bittersüße Schokolade. Hinter den Kulissen der internationalen Schokoladenindustrie http://doku.cac.at/kakaobericht_kurz_dt_web.pdf

Schokoladen-Check 2017 von Südwind und GLOBAL2000: https://www.suedwind.at/news/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=607&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a589084ad8829799c378f0d8b3db44ce

Hintergrund zur Kampagne “Supply Cha!nge – Make Supermarkets Fair“
Fünf Supermarktketten kontrollieren die Hälfte des europäischen Marktes. Zu den mächtigsten Konzernen Europas gehören Carrefour, Lidl oder auch REWE (mit Billa, Merkur und Penny). Mit ihrem wachsenden Sortiment an Eigenmarken sind Supermärkte auch in die Produktion eingestiegen und haben damit nicht nur Verkaufs-, sondern auch Einkaufsmacht (u. a. bei landwirtschaftlichen Gütern oder anderen Rohstoffen). Europaweit liegt der Anteil von Eigenmarken bei etwa 40 Prozent. In Österreich ist deren Anteil mittlerweile bei 32 Prozent. Aufgrund dieser hohen Umsatzzahlen beschäftigt sich die europaweite Kampagne speziell mit Eigenmarken und deren Herstellung. Mithilfe einer europaweiten Petition und ausführlichen Untersuchungen zu verschiedensten Produkten (von Thunfisch in Dosen bis zu Schokoladetafeln) soll Druck auf Konzerne ausgeübt werden, damit diese ihre Produkte fairer gestalten und vermehrt auf Herstellungsbedingungen achten. www.supplychainge.org

Rückfragehinweis
Mag.a Jana Teynor, Südwind Niederösterreich
Tel.: 02622/24832
E-Mail: jana.teynor@suedwind.at
www.suedwind.at/niederoesterreich

Südwind setzt sich als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation seit über 35 Jahren für eine nachhaltige globale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Durch schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die Herausgabe des Südwind-Magazins und anderer Publikationen thematisiert Südwind in Österreich globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Kampagnen- und Informationsarbeit, engagiert sich Südwind für eine gerechtere Welt. www.suedwind.at

Der Fairtradearbeitskreis und die Frauen von VP, SP und Grünen laden herzlich ein

10.00 Uhr: biofaires Frühstück

im Pflege- und Förderzentrum Perchtoldsdorf, Ernst-Wolfram-Marboe-Gasse 1, 2380 Perchtoldsdorf

Die Teilnahme ist frei, allerdings ersuchen wir um eine Mindestspende von € 5,00.

 

19:30 Uhr: Podiumsgespräch „Fairer Handel im Bezirk Mödling“

in der Stadtgalerie Mödling,  Kaiserin Elisabeth-Str.1,  2340 Mödling

Die Vertreter/innen der Fairtrade-Gemeinden im Bezirk Mödling und eine Vertreterin von FAIRTRADE Österreich zeigen auf, was sich im Bezirk Mödling bezüglich fairem Handel bewegt und wohin sich die Fairtrade-Gemeinden entwickeln wollen.

Am Podium:

Mag. Elke Schaupp, FAIRTRADE Österreich; Koordination FAIRTRADE-Gemeinden Österreich
Mag. Susanne Bauer-Rupprecht, Gemeinderätin Mödlling
Monika Hobek-Zimmermann, Umwelt-Gemeinderätin Guntramsdorf
Dr. Elisabeth Kleissner, Vize-Bürgermeisterin Wr. Neudorf
Andrea Kö, Gemeinderätin und Vorsitzende Fairtrade-Arbeitskreis Perchtoldsdorf
Stefan R. Keller, Moderation

 

20.00 Uhr: „WELTENBUMMELN – Ein Fairtrade-Kabarett“ mit Georg Bauernfeind

Stadtgalerie Mödling,  Kaiserin Elisabeth-Str.1,  2340 Mödling. Siehe auch https://wohlfuehltage.jimdo.com/events/fair-trade-abend/

Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf wird als Mitveranstalter auch in der davor stattfindenden Podiumsdiskussion vertreten sein.

Es gibt die Möglichkeit für dieses Kabarett 2 Karten zu gewinnen:

Gewinnfrage: Wieviele Fairtrade Bananen wurden im Rahmen der Fairtrade Bananen Challenge in Österreich gekauft?

Ihre Anmeldung zum biofairen Frühstück und/oder die richtige Antwort zur Gewinnfrage senden Sie bitte bis 28.2.2017

per E-Mail an: fairtradegemeinde@perchtoldsdorf.at oder per Post an: Marktgemeinde Perchtoldsdorf, Marktplatz 11, Umweltreferat

Die Gewinner werden schriftlich verständigt

Für alle, die schon vorab Karten erwerben möchten: Unter nachstehendem Link finden Sie die Möglichkeit zum Vorverkauf:

http://www.stadtgaleriekultur.info/programm/kabarett-fr%C3%BChling-2017/georg-bauernfeind/

plakat-biofaires-fruhstuck-2017-03-11-72

 

Vorschau 2017

Perchtoldsdorf ist seit 2009 Fairtrade-Gemeinde. Seit über 7 Jahren ist eine überparteiliche  Arbeitsgruppe aktiv für den fairen Handel, setzt Akzente und Zeichen, informiert und organisiert Events. Auch für 2017 gibt es schon Pläne:

Der 11.März  steht ganz im Zeichen des fairen Handels. Am Vormittag findet um 10 Uhr ein faires Frühstück im Pflege- und Förderzentrum (ehem. Schwedenstift) Perchtoldsdorf statt. Gemeinsam mit den VP, SP und Grünen Frauen organisieren wir ein gemütliches faires Frühstück und laden dazu herzlich ein. Die Teilnahme ist frei, allerdings ersuchen wir um eine Mindestspende von € 5,00. Anmeldungen dazu sind bis 28.2. unbedingt erforderlich, per E-Mail an: fairtradegemeinde@perchtoldsdorf.at oder per Post an: Marktgemeinde Perchtoldsdorf, Marktplatz 11, Umweltreferat

Am Abend des 11. März findet in Mödling ein Fairtrade-Kabarett mit Georg Bauernfeind statt. Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf ist Mitveranstalterin und wird auch in der davor stattfindenden Podiumsdiskussion vertreten sein.

fairtrade-kabarett

Es gibt die Möglichkeit für dieses Kabarett Karten zu gewinnen.

Wenn Sie wissen, wieviel Fairtrade Bananen im Rahmen der Fairtrade Bananen Challenge in Österreich gekauft wurden, schicken Sie ein E-Mail mit der Zahl, sowie Name und Adresse an fairtradegemeinde@perchtoldsdorf.at bzw. per Post an: Marktgemeinde Perchtoldsdorf, Marktplatz 11, Umweltreferat. Unter allen Einsender/innen werden 2 Karten verlost. Einsendeschluss ist der 28.2. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Für alle, die schon vorab Karten erwerben möchten: Unter nachstehendem Link finden Sie die Möglichkeit zum Vorverkauf: http://www.stadtgaleriekultur.info/programm/kabarett-fr%C3%BChling-2017/georg-bauernfeind/

 

Anfang Oktober hat die Fairtrade Arbeitsgruppe der Marktgemeinde Perchtoldsdorf zum Mitmachen beim Gewinnspiel der Fairtrade Bananen Challenge aufgerufen. „Machen wir aus den „krummen Dingern“ eine gerechte Sache!“ hieß es zwischen 17. Oktober und 17. November 2016! Österreichweit zeigten zahlreiche Konsumentinnen und Konsumenten ihre Verantwortung und haben unfaire Bananen gegen FAIRTRADE-Bananen getauscht! Ziel war es ein Gesamtergebnis von 9 Millionen gekaufter Fairtrade Bananen zu erreichen. 9,8 Millionen wurden es schlussendlich!

3 Gewinner wurden im Rahmen des Perchtoldsdorfer Gewinnspiels ermittelt. Einen  Fairtrade Geschenkekorb erhielt Familie Fechner für die in Perchtoldsdorf am meisten gekauften Fairtrade Bananen.  Beim Fotowettbewerb haben sich die Jurymitglieder für 2 Gruppen entschieden. Die Kinder der Ambros Rieder Schule und die Gruppe der Judoker. Die Preise an die Ambros Rieder Schule und an die Judoker (eine Tafel Fairtrade Schokolade für jedes Kind und auch die Pädagoginnen) konnten bereits überreicht werden. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Aktion wieder einmal auf den fairen Handel aufmerksam machen konnten  und werden sicher dran bleiben“,  so die Obfrau der Arbeitsgruppe Andrea Kö.

Preisübergabe: Mitte und dahinter Frau Fechner und Sohn, umringt von den Mitgliedern der Fairtrade Arbeitsgruppe – v.l.n.r. GGR Christian Apl, GR Helmuth Kittinger, GRin Susanne Giffinger, Wolfgang Hitzigrath, GRin a.D.Mechthilde Schneider, GGRin Andrea Kö

2016-12-14-preisubergabe

Preisübergabe Ambros Rieder Schule – Mitglieder der Fairtrade Arbeitsgruppe und die Kinder und Pädagoginnen der Ambros Rieder Schule

2016-12-15-ambros-rieder-schule-fairtrade-preisubergabe

Preisübergabe Volksbank Galaxy Judo Tigers – Mitglieder der Fairtrade Arbeitsgruppe und eine Abordnung Jung-Judoker mit ihrem Trainer Gabor Geier.

2016-12-21-judoker-fairtrade-preisubergabe

 

 

blogbanner

Mit dem Kauf von Bananen und anderen frischen Früchten mit dem FAIRTRADE-Siegel leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Arbeiterinnen und Arbeitern in sogenannten Entwicklungsländern.

Perchtoldsdorfer Fairtrade-Bananen Star 2016

Perchtoldsdorf beteiligt sich an der Aktion von Fairtrade Österreich mit einem eigenen Wettbewerb: Wer die meisten Fairtrade-Bananen kauft (es gilt die höchste Gesamtsumme aller Kassabons je Teilnahmekarte) wird zum „Perchtoldsdorfer Fairtrade-Bananen Star 2016“ gekürt und gewinnt einen Fairtrade-Geschenkekorb.

Auch für den zweit- und drittplatzierten gibt es schöne Fairtrade-Preise zu gewinnen.

Außerdem gibt es ein Publikumsvoting auf der Facebook-Seite “Fair Trade Gemeinde Perchtoldsdorf” für das beste und lustigste Foto mit der Bananenschablone. Auch hier winkt dem/der Gewinner/in ein Fairtrade-Geschenkekorb.

Teilnahmekarte und Bananenschablone sind am Gemeindeamt, Marktplatz 11 erhältlich.

Alle Hintergrundinfos zur Fairtrade Bananen Challenge finden Sie hier: https://www.fairtrade.at/bananenchallenge.html

Beim Tag des Sports am 8.10. hat der Fairtrade-Arbeitskreis die Aktion erstmals präsentiert und reges Interesse hervorgerufen:

christianapl-wolfganghitzigrath-andreako-helmuthkittinger

 

Schlagwörter-Wolke